Können die Resultate eidgenössischer Volksabstimmungen sowie von Abstimmungen des schweizerischen Nationalrats vorausgesagt werden? Und wenn ja, wie?

Mit Machine Learning Modellen kann der Abstimmungsausgang eidgenössischer Abstimmungen sowie seit neuestem bestimmter Abstimmungen des schweizerischen Nationalrats vorausgesagt werden.

Eidgenössische Abstimmungen werden mit Modellen vorausgesagt, welche auf der Basis des seit 1979 erscheinenden Abstimmungsbüchleins trainiert wurden.

Hintergrundinformationen zur online Abstimmungsprognose eidgenössischer Abstimmungen findet man hier.

Prognosen für die kommenden Abstimmungen vom 9. Februar 2020: 

Volksinitiative „Mehr bezahlbare Wohnungen“: Nein (knapp, die Modellwahrscheinlichkeit für ein Ja beträgt 47.3 % )

„Verbot der Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung“: Ja (eindeutig, die Modellwahrscheinlichkeit für ein Ja beträgt 95.7 %)

Mit der Anwendung ‘Abstimmungsprognose’ können die Vorhersagen auf dieser Plattform auf eine für alle zugängliche Weise nachvollzogen werden. Die Prognosen der Ausgangs eidgenössischer Abstimmungen wird aufgrund des Inhalts des Abstimmungsbüchleins und eines Machine Learning Models auf Knopfdruck in Sekundenschnelle erstellt.

In der neuesten Untersuchung wird die Vorhersage von Abstimmungen im schweizerischen Nationalrat untersucht. Die Resultate werden als Poster an den kommenden Applied Machine Learning Days 2020 ab dem 27. Januar in Lausanne vorgestellt werden.

Hier geht es zum Hintergrund und direkt zum AMLD Poster 2020.

FAQs zum Poster 2019, welches an den Applied Machine Learning Days 2019 vorgestellt wurde. Im Poster werden verschiedene Machine Learning Modelle zur Vorhersage von eidgenössischen Abstimmungen verglichen.