Machine Learning Modellprognosen für die Abstimmungen vom 26.9.2021

Neu: Prognose des Abstimmungsausgang, des Ja-Stimmanteils und der Anzahl Stände

Das bewährte und online auf dieser Plattform jedermann zugängliche Modell zur Prognose des Ausgangs von eidgenössischen Abstimmungen ist durch zwei neu entwickelte Modelle erweitert worden. Die neuen Modelle beruhen auf dem Inhalts des Abstimmungsbüchleins seit 1979. Diese Modelle wurden spezifisch für die Prognose des Ja-Stimmenanteils sowie der Anzahl befürwortenden Stände/Kantone entwickelt. Erste Hintergrundinformationen sind weiter unten zu finden.

Die Prognosen für die Abstimmungen vom 26. September 2021:

Nein zur Volksinitiative «Löhne entlasten, Kapital gerecht besteuern»

Ja zur «Ehe für alle»

Alle drei unabhängigen Modelle deuten auf eine Ablehnung der „99%- Initiative“ hin. Der erwartete Ja-Stimmenanteil beträgt 34.9% bei nur drei zustimmenden Kantonen.

Für das Abstimmung über die „Ehe für alle“ rechnen die Modelle mit einem relativ moderaten Ja-Stimmenanteil von 56.9% bei 17 befürwortenden Kantonen.

Der Fehlerbereich des Klassifikationsmodells zur Prognose des absoluten Ausgangs der Abstimmungen beträgt +/-18 %. Der Mittlere absolute Fehler der Regressionsmodelle für die Prognose des Ja- Stimmenanteils beträgt 8.5 % respektive 4.8 Kantone.

Kommentar zu den Prognosen für die Abstimmungen vom 26.9.2021

Zurzeit liegen noch kleine Umfragen zu den kommenden Abstimmungen vor. Experten erwarten im Falle eines „Normalabstimmungskampfs“ eine Ablehnung der 99%- Initiative und eine Annahme des neuen Eherechts. In der jüngsten Zeit waren allerdings überraschende Abstimmungsausgänge nicht selten.

Weitere Informationen zu den neuen Modellen siehe weiter unten. Noch detailliertere Hintergrundinformationen folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Letzter update 3.8.2021