Können die Ausgänge eidgenössischer Volksabstimmungen sowie Abstimmungen im Nationalrat vorhergesagt werden? Und wenn ja, wie?

Überprüfung der Prognosen für die Abstimmungen vom 9. Februar 2020: 

Volksinitiative „Mehr bezahlbare Wohnungen“, Modellprognose: Nein, offizielles Abstimmungsresultat: Nein mit 53.1% Stimmenanteil.

„Verbot der Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung“, Modellprognose: Ja, offizielles Abstimmungsresultat: Ja mit 63.1% Stimmenanteil.

Weitere Prognosen/Resultate seit 2017.

Mit der Anwendung ‘Abstimmungsprognose’ können die Prognosen für den Ausgang eidgenössischer Abstimmungen auf der Basis des Inhalts des Abstimmungsbüchleins auf dieser Plattform in Sekundenschnelle erstellt werden. Die Anwendung wird jeweils kurz nach Herausgabe der neusten Abstimmungsunterlagen aktiviert und nach dem Abstimmungswochenende wieder deaktiviert.

Zu den Hintergrundinformationen zum Modell für die online Prognose für eidgenössischer Abstimmungen.

Im Poster 2019, vorgestellt an den Applied Machine Learning Days 2019, werden verschiedene Machine Learning Modelle zur Vorhersage des Ausgangs eidgenössischer Abstimmungen auf der Basis des Abstimmungsbüchleins verglichen.

Gemessen über die letzten 19 eidgenössischen Abstimmungen beträgt die Genauigkeit des Modells 95%. Das Modell wurde seit der Erstellung anfangs 2017 nicht angepasst oder neu trainiert.

Auch der  Ausgang bestimmter Abstimmungen im Nationalrat lassen sich mit einer Genauigkeit von rund 85% vorhersagen. Die Resultate dieser Untersuchung wurden als Poster an den Applied Machine Learning Days 2020 am 27. Januar 2020 in Lausanne vorgestellt. Das Modell wurde im Sommer 2020 überarbeitet. Die neuesten Prognosen beinhalten nebst den Ausgängen der Abstimmungen der Wintersession 2019 auch diejenigen der wegen Covid 19 unter ungewöhnlichen Umständen verlaufenen Frühjahrs-und Sommersession 2020.

Hier geht es zum Hintergrund des AMLD Poster 2020.